Ein Produkt der  
Die grösste Wochenzeitung im Fricktal
fricktal info
Verlag: 
Mobus AG, 4332 Stein
  Inserate: 
Texte:
inserat@fricktal.info
redaktion@fricktal.info
5.36°C

Fricktalwetter

bedekt Luftfeuchtigkeit: 83%
Dienstag
1.5°C | 9.4°C
Mittwoch
-1.1°C | 6.3°C
TSV-Frick-Spielerin Nadja Tungprasert zeigt Einsatz. Foto: zVg

Handball TSV Frick Damen: Wichtiger Sieg gegen den HC Arbon

1.Liga Damen: HC Arbon – TSV Frick 24:25 (14:14)
(fw) Mit einem spannenden Ende erkämpften die Füchsinnen am Samstag den Sieg gegen den HC Arbon. Mit dem Endstand 25 zu 24 gewannen die Frickerinnen zwar knapp, jedoch den zu erwähnenden Kampfgeist jeder einzelnen Spielerin macht diesen Erfolg umso nennenswerter.

Das Spiel begann um 18 Uhr in Arbon. Die Frickerinnen führten das Erste Anspiel aus, konnten jedoch kein erstes Führungstor erzielen. Die Spielerinnen des HC Arbon waren an der Reihe. Ihnen gelang es zu Beginn auch nicht ein Tor zu erzielen. Die erste Minute des Spiels erfolgte torlos. Darauf folgte ein ausgeglichenes Spiel. Die Frickerinnen konnten sich bis zu elften Spielminute einen Vorsprung von vier Toren herausholen. Dank der vielen Paraden unseres Goalis konnten die Frickerinnen diesen bis in die zwanzigste Minute halten. Daraufhin folgten auf beiden Seiten technische Fehler. Nach fünf Minuten konnten die Frickerinnen diese durchbrechen. Es folgten wieder ein ausgeglichenes Spiel bis hin zur Pause. Der Spielstand unentschieden mit 14 zu 14.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste. Bis hin zur neununddreissigsten Spielminute konnten sich die Frickerinnen wieder ein Polster von drei Toren erkämpfen. Der Spielstand bis anhin war 19 zu 16 für die Füchsinnen. Auf beiden Seiten waren die Torhüterinnen in dieser Phase sehr entscheidend. Die zahlreichen Paraden machten das Spiel spannend gegen den Schluss. In der fünfzigsten Minute lagen die beiden Teams wieder gleich auf. In den letzten zehn Minuten war der Kampf angesagt. Durch die Paraden der Füchsin im Goal konnten die Gegnerinnen ihren Vorsprung von einem Tor nicht lange halten. Als wichtig zeigten sich auch die souverän verwandelten sieben Meter in den letzten Spielminuten. Die Füchsinnen erzielten so in der 57. Minute den Führungstreffer. Der Spielstand betrug 25 zu 24 aus Sicht der Gäste und es waren noch zwei Minuten zu spielen. Im Team-timeout der Füchsinnen wurde Mut zugesprochen und Geduld im Angriff. Der Kampf wurde weitergeführt. In der letzten Spielminute hatte der HC Arbon den Angriff. Es wurde eng zum Schluss. Die Gegnerinnen setzten in den letzten Sekunden auf eine siebte Feldspielerin. Das Tor des HC Arbon war leer. In der 52. Sekunde kam es zum finalen Wurf und zur entscheidenden Parade des Fricker Goalis.

Der Sieg wurde verdient erkämpft. Mit dem Endstand von 25 zu 24 gewannen die Frickerinnen ein wichtiges Spiel. Das Vertrauen in sich selbst und die Mannschaft wurde noch mehr gestärkt. Eine gute Voraussetzung für die noch kommenden Spiele.

Bild: TSV-Frick-Spielerin Nadja Tungprasert zeigt Einsatz. Foto: zVg
Werbung: