Ein Produkt der  
Die grösste Wochenzeitung im Fricktal
fricktal info
Verlag: 
Mobus AG, 4332 Stein
  Inserate: 
Texte:
inserat@fricktal.info
redaktion@fricktal.info
6.51°C

Fricktalwetter

bedekt Luftfeuchtigkeit: 76%
Samstag
1.7°C | 8.4°C
Sonntag
1.4°C | 9.1°C
Die Liste der SP Bezirk Rheinfelden: Anne Reich, Margitta Zumbach, Clara Willers, Alessio Porricello (hinten) und Daniela Leimgruber, Claudia Rohrer, Carole Binder-Meury und Oliver Jucker (vorne). Nicht auf dem Bild sind Selina Merz und Werner Erni. Foto: zVg

SP Bezirk Rheinfelden mit attraktiver Liste für den Grossen Rat – Kant. Wahlen vom 20. Oktober

(sp) An der GV der SP Bezirk Rheinfelden im Hotel Schützen liessen die zahlreich erschienenen Mitglieder das vergangene Jahr Revue passieren. Die statuarischen Traktanden erledigten sie anschliessend schlank, denn das Hauptinteresse an diesem Abend galt ganz klar den Wahlen in den Grossen Rat vom kommenden Herbst.

In ihrem Jahresbericht rief Co-Präsidentin Carole Binder-Meury der Versammlung die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Jahres in Erinnerung. 2023 begann mit der Wahl von Björn Bastian zum Gerichtspräsidenten äusserst erfolgreich. Ein weiterer Höhepunkt war die Feier zum 1. Mai vor dem Roten Haus an der Schifflände, wo nebst gehaltvollen Reden etwa von Ueli Mäder auch die rassige Musik zu angeregten Gesprächen in guter Atmosphäre animierten. Im August besuchte Regierungsrat Dieter Egli Rheinfelden. Er diskutierte auf einem spannenden Spaziergang mit interessierten Menschen den Einfluss der Aargauer Politik auf das untere Fricktal. Zum Schluss stand der Wahlkampf ins nationale Parlament im Zentrum. Die gute Unterstützung trug dazu bei, dass die beiden Fricktaler Nationalratskandidatinnen Tatjana Binggeli und Colette Basler ausgezeichnete Ergebnisse erzielten. Im Kampf um einen Sitz im Ständerat warb Gabriela Suter mit zwei Auftritten in Rheinfelden um Stimmen. Trotz einem sehr guten Resultat im ersten Wahlgang zog sie ihre Kandidatur zugunsten von Marianne Binder zurück. Der SP gelang es so, zusammen mit allen anderen Mitte-rechts-Kräften eine rechtslastige Aargauer Doppelbesetzung im Stöckli zu verhindern.

Die Grossratskandidierenden der SP Bezirk Rheinfelden sind einstimmig nominiert. Foto: zVgGrossratswahlen
Dann kam es zum mit Spannung erwarteten Haupttraktandum des Abends. Co-Präsidentin Lena Waldmeier-Schmid stellte die Liste des Vorstands für die Wahlen in den Grossen Rat vom kommenden Oktober vor. Gross war die Freude, dass es gelungen ist, mit Claudia Rohrer (Rheinfelden, bisher), Carole Binder-Meury (Magden, bisher), Margitta Zumbach und Oliver Jucker (beide Kaiseraugst), Daniela Leimgruber (Schupfart) und Alessio Porricello (Stein), Selina Merz (Wegen­stetten), Anne Reich (Rheinfelden) Clara Willers (Magden) und Werner Erni (Möhlin) ein ausgewogenes, starkes Team zusammenzustellen. Die zehn Persönlichkeiten verschiedenen Alters stellten sich kurz vor. Sie stehen alle überzeugt hinter den Werten der SP und repräsentieren aufgrund ihrer unterschiedlichen Herkunft, Berufe, Vereinstätigkeiten und Engagements den Bezirk hervorragend. Deshalb wurden sie in freudiger Erwartung eines erfolgreichen Wahlkampfs auch einstimmig zuhanden der Kantonalpartei nominiert.

Bilder
Erstes Bild: Die Liste der SP Bezirk Rheinfelden: Anne Reich, Margitta Zumbach, Clara Willers, Alessio Porricello (hinten) und Daniela Leimgruber, Claudia Rohrer, Carole Binder-Meury und Oliver Jucker (vorne). Nicht auf dem Bild sind Selina Merz und Werner Erni. Foto: zVg
Zweites Bild: Die Grossratskandidierenden der SP Bezirk Rheinfelden sind einstimmig nominiert. Foto: zVg
Werbung: