Ein Produkt der mobus 200px

(pd) Im Kanton Aargau liegen zurzeit 626 bestätigte Fälle vor (34 mehr als am Donnerstag, 2. April 2020). 100 Personen sind zurzeit hospitalisiert. Davon werden 27 Personen auf Intensivstationen behandelt, wovon
26 Personen künstlich beatmet werden müssen. Bisher sind 12 Personen an den Folgen des Coronavirus
verstorben (keine Veränderung zum Vortag). Mit weiteren Fällen muss gerechnet werden.

Auf der Plattform www.ag.ch/helfen sind mittlerweile 339 Hilfsangebote eingegangen (11 mehr gegenüber
Vortag). Das Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) hat aktuell 7'249 Anträge für Kurzarbeit bewilligt, wobei
100’785 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer davon betroffen sind. Rund 2’800 Gesuche müssen
noch bearbeitet werden (Tendenz abnehmend). Es wurden 221 Neuanmeldungen von Stellensuchenden
registriert (Total 2’993 seit 13.03.2020, Tendenz zunehmend).

Lageentwicklung, absehbare Massnahmen und laufende Planungen
Der Trend zeigt weiterhin ansteigende Fallzahlen. Zudem ist die Dunkelziffer vermutlich sehr hoch. Es
muss weiterhin mit krankheits- und quarantänebedingten Ausfällen gerechnet werden.

Verhaltensempfehlungen für die Bevölkerung
Umfassende Informationen zum neuartigen Coronavirus (COVID-19) sind auf der Webseite des BAG
zu finden: www.bag.admin.ch/neues-coronavirus
Die wichtigsten Verhaltensempfehlungen für die Bevölkerung:
· Bleiben Sie zu Hause, insbesondere, wenn Sie alt oder krank sind (es sei denn, Sie müssen zur Arbeit
gehen und können nicht von zu Hause aus arbeiten; es sei denn, Sie müssen zum Arzt oder zur Apotheke
gehen; es sei denn, Sie müssen Lebensmittel einkaufen oder jemandem helfen);
· Häufiges Händewaschen mit Wasser und Seife oder einem Desinfektionsmittel;
· Hände schütteln vermeiden;
· Husten und Niesen in Wegwerf-Papiertaschentücher oder in die Armbeuge;
· Kontakt zu Personen meiden mit Husten- und Schnupfen-Symptomen;
· Nur nach telefonischer Anmeldung in Arztpraxis oder Notfallstation;
· Abstand halten.

Notfall- und Beratungstelefon Coronavirus des Aargauischen Ärzteverbandes
Der Aargauische Ärzteverband betreibt für medizinische Notfälle beziehungsweise dringende medizinische
Fragen in Zusammenhang mit dem Coronavirus, eine Telefonnummer: 0900 401 501. Die Bevölkerung
ist gebeten, die Nummer nur in effektiven medizinischen Notfällen zu benutzen beziehungsweise
wenn keine Informationen auf den Webseiten der Behörden gefunden werden können.
Die Bevölkerung wird dringend gebeten, keine allgemeinen telefonischen Anfragen an die Notfallnummer
144 zu richten.

Mailadresse für Fragen betreffend den Kanton Aargau
Informationen zum Coronavirus (COVID-19), die den Kanton Aargau betreffen, sind auf der kantonalen
Webseite www.ag.ch/coronavirus zu finden.
Für Fragen rund um das Coronavirus, die den Kanton Aargau betreffen, wurde für die Bevölkerung eine
Mailadresse eingerichtet:

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an