Ein Produkt der  
Die grösste Wochenzeitung im Fricktal
fricktal info
Verlag: 
Mobus AG, 4332 Stein
  Inserate: 
Texte:
inserat@fricktal.info
redaktion@fricktal.info
8.14°C

Fricktalwetter

bedekt Luftfeuchtigkeit: 75%
Samstag
1.7°C | 8.4°C
Sonntag
1.4°C | 9.1°C
Rund 50 Kinder der Schule Kaisten waren mit ihren Lehrkräften und in selbstgebauten Fahrzeugen an der Strossefasnacht unterwegs. Foto: Jörg Wägli

Original Chaischter Strossefasnacht 2024

Die Original Chaischter Strossefasnacht 2024 – ein Besuch hat sich auf jeden Fall gelohnt, war alles andere als «VERKEHR(T)». So wie es das diesjährige Fasnachtsmotto eigentlich hätte vermuten lassen. Vielmehr erwarteten die zahlreich erschienenen Besucherinnen und Besucher tolle (musikalische) Darbietungen, Schnitzelbanken, Jubläen, Rückblicke und auch Ausblicke.

JÖRG WÄGLI

Die «Konfettischisser». Foto: Jörg WägliEine spezielle Freude hatte Narrenvater Marco Zaugg, der wiederum durch das Programm führte, an den rund 50 Kindern der Schule Kaisten, die mit ihren unterschiedlichsten selbstgebastelten Fahrzeugen das Motto zielgerichtet umgesetzt hatten. Ein lachendes Auge hatte der Narrenvater auch bei der Ankündigung neuen Fasnachtsgruppe «Konfettischisser», welche mit vorwiegend jugendlichen Mitgliedern unter dem Titel «Chaos Schule» das eine oder andere Chaischter Thema aus jugendlicher Sicht in Schnitzelbankform aufgriffen.

Mit einer weiteren «Tschuttibank» verabschiedet sich die «Alte Garde». Foto: Jörg WägliDas weinende Auge...
Leider ging die Strassefasnacht aber nicht ohne weinendes Auge über die Bühne: So hiess es beim traditionellen (Schnitzelbank-)Auftritt der «Alten Garde» «Zum Abschied – Euse Rückblick». 1978 gegründet sahen die «Alten Gardisten» nun die Zeit gekommen, sich von ihrem treuen Strossefasnachtspublikum zu verabschieden und ein letztes Mal einen Kurzüberblick darüber zu geben, was in Chaischte, der Nachbargemeinde, schweiz- aber auch weltweit im vergangenen Jahr alles «lätz» bzw. «VERKEHR(T)» gelaufen war. Als kleinen Trost hatten sie in der Klamottenkiste gegraben und das eine oder andere Kleidungsstück sowie ehemalige Requisiten mitgebracht, welche ihre Fans anschliessend mit nach Hause nehmen durften.

Narrenvater Marco Zaugg (rechts) wird zu seinem Doppeljubiläum überrascht. Foto: Jörg Wägli...zwei Jubiläen und ein Ausblick
Glücklicherweise keinen Abschied, vielmehr zwei runde Jubiläen hatte der Narrenvater zu feiern. Er wurde zu seinem 50. Geburtstag und vor allem zu seinem 20-Jahre-Jubiläum als Vorsitzender der Fasnachtsgesellschaft Chaischter Haldejoggeli von seinen CHJ- und Elferrats-Kollegen überrascht. Und mit einem lautstarken dreifachen «D’Mülleri het, si het» dankten alle Anwesende ihrem Narrenvater für seinen grossen alljährlichen Einsatz für die Chaischter Fasnacht. Und Marco Zaugg hat künftig noch so einiges vor in der Narrenhochburg. So durfte er verraten, dass ihm zum 50-Jahre-Jubiläum der Fasnachtsgesellschaft Chaischter Haldejoggeli im Jahr 2029 grosser nationaler, eventuell sogar internationaler Fasnachtsumzug vorschwebt. «Ein OK-Mitglied gibt es bereits!», schmunzelte der Narrenvater.

«Geschlechtsverkehrt», so das Thema bei der Musikgesellschaft Kaisten. Foto: Jörg WägliMit Schnitzelbanken waren die Mitglieder des Frauenturnverein im «Kaister Gondel-Express» unterwegs, während die Luz-Buebe unter den Titel «Verkehrt im Wald mit Stihl» unter anderem dafür sorgten, dass die im Rahmen der Mitteldorfgestaltung in den Strassenbelag eingebrachten Konfettis temporär massenhaft Gesellschaft bekamen. Und musikalisch unterwegs waren an der Strossenfasnacht neben den Prototype der Chaischter Guggenmusik auch die «geschlechtsverkehrten» Mitglieder der Musikgesellschaft Kaisten. Insgesamt also wieder um eine Strossefasnacht, deren Besuch – wie bereits eingangs erwähnt – alles andere als «VERKEHR(T)» war.

Mit spitzer Zunge – Schnitzelbank des Frauenturnvereins. Foto:Jörg WägliBilder
Erstes Bild: Rund 50 Kinder der Schule Kaisten waren mit ihren Lehrkräften und in selbstgebauten Fahrzeugen an der Strossefasnacht unterwegs. Foto: Jörg Wägli
Zweites Bild: Die «Konfettischisser». Foto: Jörg Wägli
Drittes Bild: Mit einer weiteren «Tschuttibank» verabschiedet sich die «Alte Garde». Foto: Jörg Wägli
Viertes Bild: Narrenvater Marco Zaugg (rechts) wird zu seinem Doppeljubiläum überrascht. Foto: Jörg Wägli
Fünftes Bild: «Geschlechtsverkehrt», so das Thema bei der Musikgesellschaft Kaisten. Foto: Jörg Wägli
Sechstes Bild: Mit spitzer Zunge – Schnitzelbank des Frauenturnvereins. Foto:Jörg Wägli

Weitere Impressionen in unserer Fotogalerie

Werbung: